Die Mission

Ich sehe, Yoga weiterzugeben, als meine Mission. Ich sehe das als meinen Beitrag, die Welt zu einem friedlicheren Ort zu machen, die von Achtsamkeit gelenkt wird, anstatt von der Reaktion auf Gedanken und Gefühlen. Ich arbeite dabei ständig an meinem eigenen Fortschritt, meinen Verstand zu meistern. Teil dabei meinen Verstand zu meistern und meinen Tag zu strukturieren, soll es zukünftig auch sein, darauf hinzuarbeiten, täglich mittags an den Werktagen eine zehn-minütige Entspannungsübung live auszustrahlen, an der man idealerweise in seiner Mittagspause teilnehmen kann und die eben auch machbar ist. Ich hätte mir so etwas damals, als ich noch als Ingenieur tätig war, gewünscht – jemand der einen daran erinnert, den Tag mal abzubrechen, sich auf sich selbst zu konzentrieren, die Probleme und Sorgen der Arbeit und des Alltages mal loszulassen, damit man sich wieder besinnen kann und klarer und gelassener in die zweite Hälfte des Tages gehen kann. Ich werde Euch per Newsletter mitteilen, wie es damit läuft.

Die Yogalehrerin Die Vision